Prophylaxe


Entspannteres Arbeiten mit ergonomischen Ultraschall-Inserts

Cavitron® Plus – Ultraschall-Scaler für die supra- und subgingivale Belagentfernung.
Cavitron® Plus – Ultraschall-Scaler für die supra- und subgingivale Belagentfernung.

Die Cavitron®-Systeme von Dentsply Sirona sind Klassiker des Ultraschall-Scalings. Sie setzen den Standard für eine patientenfreundliche, effiziente Belagsentfernung. Seit 3,5 Jahren sind nun FitGrip Ultraschalleinsätze auf dem Markt, die dem Cavitron-Anwender durch das ergonomische Griffdesign noch mehr Komfort bieten. Praxisberaterin Susanne Steindam (ZMF) gibt im Folgenden ihre Erfahrungen mit Cavitron® FitGrip wieder.

Als ich das erste Mal davon hörte, dass für das Cavitron eine neue Griffform entwickelt werden sollte, erstaunte mich das etwas. Die Funktionalität der bestehenden Inserts war bereits sehr gut, die neun Focused Spray 30K-Spitzen ermöglichten schon ein problemloses Arbeiten, auch an schwer zugänglichen Stellen der Wurzelanatomie.

Deutliche Entlastung

Mittlerweile möchten weder ich noch meine Kollegen/innen den Komfort, den die FitGrip-Inserts bieten, in der Praxis wieder missen. Eher geringe Anpassungen machen für die tägliche Arbeit in der Praxis einen großen Unterschied. Die Einzelelemente passen nun noch besser zueinander und bilden eine ergonomische Einheit: Der vergrößerte Griffdurchmesser sorgt für eine deutlich entspanntere, angenehmere Arbeitshaltung der Finger und entlastet so die ganze Hand. Ich muss nicht mehr so spitz zugreifen, das Daumensattelgelenk ist deutlich entlastet und auch die Muskelansätze am Radiusköpfchen werden durch die lockerere Handhaltung deutlich weniger beansprucht. Damit sinkt die Gefahr für ein mögliches Karpaltunnelsyndrom durch eine chronische Druckbelastung. Auch ermüden Hand und Haltemuskulatur im Unterarm weniger. Im Laufe eines Praxistages ein sehr entscheidender Moment.

  • Die Cavitron® FitGrip-Inserts mit größerem Griffdurchmesser. Die Gefahr, abzurutschen, wird durch das wellenförmige Design verringert.

  • Die Cavitron® FitGrip-Inserts mit größerem Griffdurchmesser. Die Gefahr, abzurutschen, wird durch das wellenförmige Design verringert.
    © Hager & Werken

Sicheres Arbeiten bei guter Sicht

Die softe Oberfläche des Griffs mit ihrer Riffelung sorgt für einen guten Abrutschschutz, selbst bei feucht gewordenen Handschuhen. Dies gibt mir mehr Sicherheit bei der Anwendung. Trotz des größeren Umfangs der FitGrip-Inserts bleibt eine gute Sicht auf das Arbeitsfeld erhalten, im Bereich der hinteren Molaren erhöht es diese häufig sogar noch, da die Wangenschleimhaut durch das Instrument besser abgehalten wird.

Die Möglichkeit, die FitGrip-Inserts im Thermodesinfektor aufzubereiten und im Autoklaven zu sterilisieren, ermöglicht in der Praxis eine standardisierte Vorgehensweise der Reinigung und Sterilisation entsprechend der aktuellen Hygienerichtlinienverordnung.

Fazit

Ich persönlich war eher skeptisch, ob eine Entlastung so deutlich spürbar sei und ob die softe Oberfläche trotz Desinfektion und Sterilisation langfristig ansprechend aussehen werde. Doch die FitGrip-Inserts bewährten sich als sinnvolle Weiterentwicklung für die Praxis: Die Entlastung war bereits nach wenigen Patienten zu bemerken und auch nach den Reinigungs- und Sterilisationsverfahren blieb die Oberfläche der FitGrip-Inserts soft und farbecht.

Firmenkontakt: Hager & Werken GmbH & Co. KG, Duisburg

weiterlesen
Näheres zum Autor des Fachbeitrages: Susanne Steindam


Das könnte Sie auch interessieren: