12.06.2017
Parodontologie

Anwenderbericht

Bedürfnisorientierte Mundpflege im Risikofall

... mehr

Eine wichtige Rolle bei der Therapie entzündlicher Prozesse im Mund spielt die häusliche Zahn- und Mundpflege. Wird sie nicht richtig durchgeführt oder gar vernachlässigt, steht der Erfolg der zahnärztlichen Behandlung infrage. Dieser Gefahr wirken die professionelle Beratung und die Auswahl/Empfehlung der an den individuellen Bedürfnissen orientierten Mundhygieneartikel entgegen. ... mehr


 
07.04.2017
Parodontologie

Entscheidungsfindung in der Parodontologie

Zahnerhalt versus Zahnentfernung

... mehr

Die Behandlung von Patienten mit schweren Formen der Parodontitis stellt eine therapeutische Herausforderung dar. Gerade die Entscheidung für oder gegen die parodontale Erhaltungstherapie bzw. die Zahnentfernung und den Zahnersatz sind schwerwiegende Entscheidungen, die langfristige Konsequenzen haben und daher auf der Basis wissenschaftlich begründeter und klinisch nachvollziehbarer Konzepte getroffen werden sollten. Eine erfolgreiche Therapie erfordert eine vorausschauende Einschätzung des Schweregra ... mehr


 
Abb. 1: Parodontitis im weit fortgeschrittenen Stadium: Durch regelmäßiges Screening hätte die Erkrankung entscheidend früher erkannt werden können.
© S. Jepsen © S. Jepsen
03.04.2017
Parodontologie

Ergebnisse des 11. Europäischen Workshops für Parodontologie

Effektive Prävention parodontaler und periimplantärer Erkrankungen

... mehr

Auf dem 11. Europäischen Workshop für Parodontologie – organisiert von der European Federation of Periodontology (EFP) im Herbst/Winter 2014 – werteten Expertenteams die aktuelle Studienlage unter der Fragestellung einer effektiven Prävention parodontaler und periimplantärer Erkrankungen aus. Ihre Erkenntnisse wurden in vier Konsensusberichten veröffentlicht – und in neun Leitfäden Zahnärzten, Patienten und dem Prophylaxeteam an die Hand gegeben (www.prevention.efp.org)*. Der folgende Beitrag ... mehr


 
30.03.2017
Parodontologie


Unterstützende Parodontitistherapie mit Pulver-Wasserstrahl-Gemischen (Perio-Flow)

... mehr

Im folgenden Beitrag diskutieren unsere Autoren Dr. Julia Bühler und Prof. Dr. Clemens Walter unter Berücksichtigung des Grundsatzes „primum nihil nocere“ einige Möglichkeiten zur Instrumentierung im Rahmen der mechanischen Parodontitistherapie – mit besonderem Blick auf die Unterstützende Parodontitistherapie (kurz UPT). ... mehr


 
15.03.2017
Parodontologie


Die Bedeutung von PZR und UPT bei der Behandlung von parodontalen Erkrankungen

... mehr

Wie sollte der Behandlungspfad einer systematischen Parodontitistherapie aussehen? Und wie kommen wir dahin? Dr. Wolfgang Eßer erläutert im Folgenden die notwendigen Schritte zur Umsetzung einer zeitgemäßen Parodontitistherapie aus seiner Perspektive als Vorstandsvorsitzender der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV). ... mehr


 
13.03.2017
Parodontologie


Timing in der systematischen Parodontitistherapie

... mehr

Die Professoren Dr. Peter Hahner und Dr. Georg Gaßmann geben hier einen Überblick über den aktuellen Stand der Parodontitistherapie. Ziel ist es, anhand der Darstellung biologischer Grundlagen und der Ergebnisse klinischer Interventionsstudien einzelne Aspekte zur zeitlichen Planung diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen im Gesamtkonzept zu erörtern und Anregungen für die klinische Umsetzung zu geben. ... mehr


 
07.03.2017
Parodontologie


Buchtipp: PEKBOOK zum Thema Parodontologie

... mehr

Nach dem großen Erfolg der beiden ersten der sogenannten „PEKBOOK“-Reihe zu Kariologie und Endodontologie ist nun auch der dritte und vorläufig letzte Teil mit dem Thema „Parodontologie – ein klinischer Leitfaden für die Zahnerhaltung“ der Editoren Clemens Walter und Roland Weiger erschienen. Wie bereits seine beiden Vorgänger ist auch dieses Werk nicht als Ersatz für ein Lehrbuch gedacht, sondern soll dem Anwender eher als hilfreicher und anschaulicher praxisorientierter Leitfaden bei der ... mehr


 
Abb. 1: Prozessschema des Parodontitisbehandlungskonzepts.
Abb. 1: Prozessschema des Parodontitisbehandlungskonzepts. Abb. 1: Prozessschema des Parodontitisbehandlungskonzepts.
30.01.2017
Parodontologie


Erfolgreiche Implementation eines professionellen Parodontitiskonzepts in die zahnärztliche Praxis

... mehr

Dauerhafte Therapieerfolge sind bei chronischer Parodontitis nur zu erreichen, wenn es gelingt, diese Patienten in ein nachhaltiges Behandlungskonzept zu integrieren und Behandlungsverläufe über Jahre gewissenhaft zu überwachen. Hierfür muss das gesamte Praxisteam effektiv zusammenarbeiten, und zwar vom ersten Kontakt mit dem Patienten angefangen über das Recall und die zahnärztliche Supervision. Den Löwenanteil der Behandlung – zeitlich gesehen – wird die Dentalhygienikerin (DH) übernehmen, d ... mehr


 
Abb. 1: Klinischer Befund einer Medikamenten-assoziierten Kiefernekrose im Oberkiefer unter langjähriger intravenöser Bisphosphonat-Therapie.
Abb. 1: Klinischer Befund einer Medikamenten-assoziierten Kiefernekrose im Oberkiefer unter langjähriger intravenöser Bisphosphonat-Therapie. Abb. 1: Klinischer Befund einer Medikamenten-assoziierten Kiefernekrose im Oberkiefer unter langjähriger intravenöser Bisphosphonat-Therapie.
24.01.2017
Parodontologie


Medikamenten-assoziierte Kiefernekrose – Herausforderung in der zahnärztlichen Praxis

... mehr

Die Medikamenten-assoziierte Kiefernekrose stellt Patienten und Behandler vor große Herausforderungen. Die klinische Bandbreite reicht von kleinen Arealen freiliegenden Knochens, die den Patienten wenig belasten, bis hin zu großen, teils mutilierenden Kieferdefekten, die die Kau- und Sprechfunktion stark beeinträchtigen. Nicht selten wird die Lebensqualität der Betroffenen durch die Kiefererkrankung weitaus stärker gemindert als durch das ursprüngliche Leiden, das der auslösenden Medikation zugrund ... mehr


 
20.01.2017
Parodontologie


Die Problematik parodontaler Erkrankungen bei pflegebedürftigen Menschen und Personen mit schweren geistigen Behinderungen

... mehr

Schnell fortschreitende Destruktionen und gingivale Wucherungen gehören zu den Besonderheiten parodontaler Erkrankungen, die bei pflegebedürftigen Menschen und Personen mit geistigen Behinderungen auftreten können. Der Autor beleuchtet besondere Ausprägungen oraler Erkrankungen und adäquate Vorgehensweisen bei der Behandlung. Angesichts spezifischer Risiken dieser Patientengruppe müssen Therapien oftmals modifiziert werden. Doch zunächst fragt sich: Welche Ziele sollen für den jeweiligen Patienten ... mehr