15.11.2017
Parodontologie


Der trockene Mund

... mehr

Xerostomie und Hyposalivation treten relativ häufig auf und schränken die Lebensqualität der Betroffenen deutlich ein. Hauptursachen dafür sind Nebenwirkungen von Medikamenten, einer Bestrahlungstherapie maligner Kopf-Hals-Tumoren und bestimmte Syndrome. Die Diagnostik ist unproblematisch und kann klinisch sowie durch Messung der Speichelfließraten erfolgen, wie im folgenden Beitrag gezeigt wird. Die Autorinnen geben darüber hinaus einen Überblick über die Therapieoptionen, Speichelstimulation und ... mehr


 
26.10.2017
Parodontologie


Das „A und O“ bei der täglichen Mundpflege

... mehr

Eine gute Mundpflege ist unabdinglich für eine erfolgreiche Parodontalbehandlung. Damit die häusliche Mundhygiene aber tatsächlich zu einem positiven Ergebnis führt, sind verschiedene Faktoren zu beachten – sie entscheiden über Erfolg und Misserfolg. ... mehr


 
14.09.2017
Parodontologie


Schnelle Regeneration bei akuten Entzündungen im Mundraum

... mehr

Schmerzhafte Zahnfleisch- und Mundschleimhauterkrankungen können zu einer reduzierten häuslichen Mundhygiene führen. Zur Linderung einer Entzündung können auch Phytotherapeutika Mittel der Wahl sein, da diese wechsel- und nebenwirkungsarm sind. ... mehr


 
04.07.2017
Parodontologie

Ein neues Behandlungsprotokoll mit Pulverstrahlsystemen

Periimplantitis: von der Diagnose zur Therapie

... mehr

Exakte Diagnosekriterien und eine gültige Lehrmeinung, welche Therapie die richtige ist, gibt es für die Periimplantitis noch nicht. Welches Vorgehen derzeit aber sinnvoll erscheint, arbeitet unsere Autorin im folgenden Beitrag auf Basis aktueller Erkenntnisse heraus. Aus diesen Überlegungen resultiert auch das MAINST-Protokoll (Multiple Anti Infective Non Surgical Therapy), also eine nicht chirurgische antiinfektiöse Therapie der Universitätszahnmedizin Brescia (Italien), das die Autorin anhand von ... mehr


 
12.06.2017
Parodontologie

Anwenderbericht

Bedürfnisorientierte Mundpflege im Risikofall

... mehr

Eine wichtige Rolle bei der Therapie entzündlicher Prozesse im Mund spielt die häusliche Zahn- und Mundpflege. Wird sie nicht richtig durchgeführt oder gar vernachlässigt, steht der Erfolg der zahnärztlichen Behandlung infrage. Dieser Gefahr wirken die professionelle Beratung und die Auswahl/Empfehlung der an den individuellen Bedürfnissen orientierten Mundhygieneartikel entgegen. ... mehr


 
07.04.2017
Parodontologie

Entscheidungsfindung in der Parodontologie

Zahnerhalt versus Zahnentfernung

... mehr

Die Behandlung von Patienten mit schweren Formen der Parodontitis stellt eine therapeutische Herausforderung dar. Gerade die Entscheidung für oder gegen die parodontale Erhaltungstherapie bzw. die Zahnentfernung und den Zahnersatz sind schwerwiegende Entscheidungen, die langfristige Konsequenzen haben und daher auf der Basis wissenschaftlich begründeter und klinisch nachvollziehbarer Konzepte getroffen werden sollten. Eine erfolgreiche Therapie erfordert eine vorausschauende Einschätzung des Schweregra ... mehr


 
Abb. 1: Parodontitis im weit fortgeschrittenen Stadium: Durch regelmäßiges Screening hätte die Erkrankung entscheidend früher erkannt werden können.
© S. Jepsen © S. Jepsen
03.04.2017
Parodontologie

Ergebnisse des 11. Europäischen Workshops für Parodontologie

Effektive Prävention parodontaler und periimplantärer Erkrankungen

... mehr

Auf dem 11. Europäischen Workshop für Parodontologie – organisiert von der European Federation of Periodontology (EFP) im Herbst/Winter 2014 – werteten Expertenteams die aktuelle Studienlage unter der Fragestellung einer effektiven Prävention parodontaler und periimplantärer Erkrankungen aus. Ihre Erkenntnisse wurden in vier Konsensusberichten veröffentlicht – und in neun Leitfäden Zahnärzten, Patienten und dem Prophylaxeteam an die Hand gegeben (www.prevention.efp.org)*. Der folgende Beitrag ... mehr


 
30.03.2017
Parodontologie


Unterstützende Parodontitistherapie mit Pulver-Wasserstrahl-Gemischen (Perio-Flow)

... mehr

Im folgenden Beitrag diskutieren unsere Autoren Dr. Julia Bühler und Prof. Dr. Clemens Walter unter Berücksichtigung des Grundsatzes „primum nihil nocere“ einige Möglichkeiten zur Instrumentierung im Rahmen der mechanischen Parodontitistherapie – mit besonderem Blick auf die Unterstützende Parodontitistherapie (kurz UPT). ... mehr


 
15.03.2017
Parodontologie


Die Bedeutung von PZR und UPT bei der Behandlung von parodontalen Erkrankungen

... mehr

Wie sollte der Behandlungspfad einer systematischen Parodontitistherapie aussehen? Und wie kommen wir dahin? Dr. Wolfgang Eßer erläutert im Folgenden die notwendigen Schritte zur Umsetzung einer zeitgemäßen Parodontitistherapie aus seiner Perspektive als Vorstandsvorsitzender der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV). ... mehr


 
13.03.2017
Parodontologie


Timing in der systematischen Parodontitistherapie

... mehr

Die Professoren Dr. Peter Hahner und Dr. Georg Gaßmann geben hier einen Überblick über den aktuellen Stand der Parodontitistherapie. Ziel ist es, anhand der Darstellung biologischer Grundlagen und der Ergebnisse klinischer Interventionsstudien einzelne Aspekte zur zeitlichen Planung diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen im Gesamtkonzept zu erörtern und Anregungen für die klinische Umsetzung zu geben. ... mehr