26.06.2018
Parodontologie


Schwere chronische Parodontitis – einfach oder komplex

... mehr

Mehr als jeder zweite Erwachsene in Deutschland hat eine chronische Parodontitis. Insbesondere bei schweren Verlaufsformen kann das frühzeitige Einleiten geeigneter Maßnahmen zum Therapieerfolg führen und einen drohenden Zahnverlust verhindern. Bei alleiniger Parodontitis-Diagnose hat sich das im Folgenden beschriebene Behandlungsschema bewährt. Sobald weitere behandlungsbedürftige Befunde vorliegen, müssen Therapieplanung und -verlauf mit den entsprechenden Fachdisziplinen koordiniert werden. ... mehr


 
21.06.2018
Parodontologie

Aspekte der Ernährung, die sich auf das Parodontium und Parodontalerkrankungen auswirken

Ernährung und Parodontalerkrankungen

... mehr

Eine Vielzahl aktueller Studien befasst sich mit den Zusammenhängen von Ernährung und parodontaler Gesundheit. Daraus ergeben sich kontinuierlich weitere Hinweise auf Einflüsse des Ernährungsmusters bzw. von Nährstoffen auf die parodontale Gesundheit. Im folgenden Übersichtsbeitrag wird die Studienlage zu diesem Thema dargelegt und Empfehlungen für das Patientengespräch werden gegeben. Denn der Patient sollte wissen: Er kann einen wichtigen Beitrag zum Erfolg seiner Parodontitistherapie leisten, i ... mehr


 
20.06.2018
Parodontologie

Implantatnachsorge: „Hauptsache regelmäßig!“

Prävention periimplantärer Entzündungen

... mehr

Eine Forschergruppe um Prof. Dr. Dirk Ziebolz, Prof. Dr. Johannes Einwag und DH Sylvia Fresmann hat verschiedene Strategien zur Prävention periimplantärer Entzündungen bei Implantatpatienten in einer praxisbasierten Multicenterstudie untersucht. Die vorgenommenen Prophylaxesitzungen fanden alle drei Monate statt. Die Ergebnisse nach einem Jahr Beobachtungszeit waren sehr ermutigend. Über diese Untersuchung und die Tendenzen, die man für die Prävention bei Implantatpatienten daraus ablesen kann, habe ... mehr


 
15.06.2018
Parodontologie

Man kann nur behandeln, was man sieht!

Klinische Diagnostik in der Parodontologie

... mehr

Die Deutschen nehmen Zahnärzte überwiegend kontrollorientiert in Anspruch: 72% der jüngeren Erwachsenen (im Alter von 35 bis 44 Jahren) und etwa 90% der jüngeren Senioren (im Alter von 65 bis 75 Jahren) sehen ihren Zahnarzt zu regelmäßigen Kontrollen, ohne dass sie Beschwerden haben [1]. Jeder Patient, der eine zahnärztliche Praxis zur Kontrolle aufsucht, erwartet eine vollständige Untersuchung seiner Mundhöhle, die sich nicht nur auf die Detektion von Karies oder insuffizienten Restaurationen fo ... mehr


 
11.06.2018
Parodontologie

Aktionsbündnis „Stoppt Parodontitis“

Der neue ParoPass®: Ampel-Schema signalisiert den Behandlungsbedarf

... mehr

Im Mai 2016 gründeten der Zahnarzt Dr. Volker Storks und der Diplombiologe Winfried Vosskötter mit Unterstützung von Prof. Dr. Christof Dörfer, dem Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie e. V. (DG PARO), das Aktionsbündnis „Stoppt Parodontitis“. Die Kampagne hat sich zum Ziel gesetzt, über Parodontitis aufzuklären und die Notwendigkeit der Zahnzwischenraumpflege mit Interdentalbürsten bei der Bevölkerung bekannter zu machen. Nun sind die beiden Initiatoren einen Schritt w ... mehr


 
03.05.2018
Parodontologie

Früherkennung: Die Bedeutung der Mundschleimhautinspektion

Einschätzung von Mundschleimhautbefunden in der Praxis

... mehr

Bösartige Tumorerkrankungen der Mundhöhle gehören zu den häufigsten Krebsarten in Deutschland. Durch Früherkennung und die rechtzeitige Diagnose von potenziell bösartigen Schleimhautveränderungen kann die Therapie des Plattenepithelkarzinoms der Mundhöhle verbessert und die hohe Sterblichkeit gesenkt werden. Bei der regelmäßigen zahnärztlichen Untersuchung und bei der professionellen Zahnreinigung (PZR) sollte daher eine Inspektion der Mundschleimhaut zur Tumorfrüherkennung erfolgen. ... mehr


 
20.02.2018
Parodontologie

Ein Fallbericht von Dr. Dirk Bleiel, Rheinbreitbach

Duraphat® Fluorid 5mg/g: Zahnpaste der Wahl in der Seniorenzahnmedizin

... mehr

Ältere Menschen stellen bei der Mund- und Zahngesundheit eine besondere Risikogruppe dar. Sie leiden überdurchschnittlich häufig unter freiliegenden Zahnhälsen, etwa aufgrund einer parodontalen Erkrankung, und haben ein erhöhtes Kariesrisiko. Die sorgfältige häusliche Mundhygiene fällt ihnen oft schwer. Für Senioren empfehlen sich daher Produkte mit einer erhöhten Fluoridkonzentration wie Duraphat® Fluorid 5mg/g Zahnpaste. Bei einem männlichen Parodontitis-Patienten, 72 Jahre alt, konnten wir ... mehr


 
15.11.2017
Parodontologie


Der trockene Mund

... mehr

Xerostomie und Hyposalivation treten relativ häufig auf und schränken die Lebensqualität der Betroffenen deutlich ein. Hauptursachen dafür sind Nebenwirkungen von Medikamenten, einer Bestrahlungstherapie maligner Kopf-Hals-Tumoren und bestimmte Syndrome. Die Diagnostik ist unproblematisch und kann klinisch sowie durch Messung der Speichelfließraten erfolgen, wie im folgenden Beitrag gezeigt wird. Die Autorinnen geben darüber hinaus einen Überblick über die Therapieoptionen, Speichelstimulation und ... mehr


 
26.10.2017
Parodontologie


Das „A und O“ bei der täglichen Mundpflege

... mehr

Eine gute Mundpflege ist unabdinglich für eine erfolgreiche Parodontalbehandlung. Damit die häusliche Mundhygiene aber tatsächlich zu einem positiven Ergebnis führt, sind verschiedene Faktoren zu beachten – sie entscheiden über Erfolg und Misserfolg. ... mehr


 
14.09.2017
Parodontologie


Schnelle Regeneration bei akuten Entzündungen im Mundraum

... mehr

Schmerzhafte Zahnfleisch- und Mundschleimhauterkrankungen können zu einer reduzierten häuslichen Mundhygiene führen. Zur Linderung einer Entzündung können auch Phytotherapeutika Mittel der Wahl sein, da diese wechsel- und nebenwirkungsarm sind. ... mehr