Firmennachrichten

Exzellente Forschungskooperationen als Basis innovativer Produkte

Bundesministerin für Bildung und Forschung besucht VOCO

23.10.2017

Prof. Dr. Johanna Wanka (Bundesministerin für Bildung und Forschung) mit Manfred Thomas Plaumann (Mitglied der Geschäftsleitung, VOCO), Thiemo Röhler (Landtagsabgeordneter, CDU) und Prof. Dr. Reinhard Maletz in der Abteilung Forschung und Entwicklung.
Prof. Dr. Johanna Wanka (Bundesministerin für Bildung und Forschung) mit Manfred Thomas Plaumann (Mitglied der Geschäftsleitung, VOCO), Thiemo Röhler (Landtagsabgeordneter, CDU) und Prof. Dr. Reinhard Maletz in der Abteilung Forschung und Entwicklung.


„VOCO ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie Forschungskooperationen exzellent umgesetzt werden können“, lobte Prof. Dr. Johanna Wanka das familiengeführte Unternehmen VOCO bei ihrem Besuch in Cuxhaven. Gemeinsam mit dem CDU-Landtagsabgeordneten Thiemo Röhler und dem parlamentarischen Staatssekretär Enak Ferlemann wollte sie dem Dental-Hersteller in Sachen Forschungsförderung auf den Zahn fühlen. Für sie sei es wichtig, Forschung und Innovation in Deutschland weiter zu stärken, insbesondere im Mittelstand.

Dass sich solch eine Unterstützung auszahlt und Förderungen auch in mittelständischen Unternehmen zielführend umgesetzt werden können, beweist VOCO. „All unsere Projekte waren erfolgreich“, betonte Dr. Christian Plath, Leiter Corporate Communications. Zusammen mit Manfred Thomas Plaumann, Mitglied der Geschäftsführung und für den Bereich Forschung und Entwicklung zuständig, stellte er den Gästen das Unternehmen vor.

Bei einer anschließenden Führung, bei der die digitale Zahnheilkunde im Fokus stand, konnten sich die Politiker zudem einen eigenen Eindruck von dem Industrieunternehmen machen, das als eines der wenigen von der Entwicklung bis zur Produktion fast alle Bereiche an einem Standort hat.

  • Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka appliziert das Nano-Hybrid-ORMOCER® Füllungsmaterial Admira Fusion (VOCO) in eine Plastikkavität.
  • V. l.: Prof. Dr. Reinhard Maletz (Leiter Forschung und Entwicklung, VOCO), Manfred Thomas Plaumann (Mitglied der Geschäftsleitung, VOCO), Enak Ferlemann (parl. Staatssekretär, CDU), Prof. Dr. Johanna Wanka (Bundesministerin Bildung und Forschung), Dr. Christian Plath (Leiter Corporate Communications, VOCO), Thiemo Röhler (Landtagsabgeordneter, CDU) und Albrecht Harten (Bürgermeister Cuxhaven, CDU).
  • Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka appliziert das Nano-Hybrid-ORMOCER® Füllungsmaterial Admira Fusion (VOCO) in eine Plastikkavität.
  • V. l.: Prof. Dr. Reinhard Maletz (Leiter Forschung und Entwicklung, VOCO), Manfred Thomas Plaumann (Mitglied der Geschäftsleitung, VOCO), Enak Ferlemann (parl. Staatssekretär, CDU), Prof. Dr. Johanna Wanka (Bundesministerin Bildung und Forschung), Dr. Christian Plath (Leiter Corporate Communications, VOCO), Thiemo Röhler (Landtagsabgeordneter, CDU) und Albrecht Harten (Bürgermeister Cuxhaven, CDU).

Prof. Dr. Reinhard Maletz, Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung, beantwortete Fragen rund um sein Aufgabengebiet und machte noch einmal deutlich, wie bedeutend Kooperationen für die Grundlagenforschung mit mittelständischen Industrieunternehmen seien - beispielsweise mit dem Fraunhofer-Institut –, weil hier der Fokus auf den Produkten liege. Und um die geht es bei VOCO.

Das Unternehmen

VOCO ist ein international anerkannter Spezialist als Hersteller für Dentalmaterialien und beschäftigt mehr als 360 Mitarbeiter am Firmenstandort Cuxhaven sowie weitere 13 am Standort Mannheim. Außerdem sind mehr als 50 Dentalfachberater in Deutschland sowie weitere 390 international im Einsatz. Das Sortiment umfasst mehr als 100 Produkte für verschiedene Indikationen und wird in mindestens genauso viele Länder exportiert.

Quelle: VOCO

 

 

weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren: