24.10.2012
Rechtstipps


Therapeutische Rauchentwöhnung in der Zahnarztpraxis? Eine rechtliche Einschätzung

... mehr

Rauchen ist ein bekannter Risikofaktor für Mundschleimhauterkrankungen, Parodontitis, Periimplantitis und vorzeitigen Zahnverlust. Zahnärzte sollten deshalb über die möglichen schwerwiegenden Folgen des Rauchens für Mund und Zähne aufklären. Einigen Zahnärzten erscheint dies nicht ausreichend; sie möchten gerne eine therapeutische Unterstützung der Rauchentwöhnung in ihrer Praxis anbieten. Der folgende Beitrag soll die Grenzen und Möglichkeiten einer therapeutischen Rauchentwöhnung durch den ... mehr


 
24.10.2012
Rechtstipps

Fluch oder Segen?

Prophylaxe- und Bleaching-Gutscheine

... mehr

In letzter Zeit erfreuen sich Rabattportale im Internet wie Groupon oder Daily Deal immer größerer Beliebtheit. Hier verkaufen Dienstleister wie Restaurants, Hotels, Fitnessstudios oder Internetshops bestimmte Arrangements zu Werbezwecken weit unter dem Normalpreis. Nun scheinen auch Zahnärzte diese Plattform für sich entdeckt zu haben. ... mehr


 
Imagination der schwebenden Schlüsselbeine. Bild: © Institut für Franklin-Methode, Schweiz
Imagination der schwebenden Schlüsselbeine. Bild: © Institut für Franklin-Methode, Schweiz Imagination der schwebenden Schlüsselbeine. Bild: © Institut für Franklin-Methode, Schweiz
24.10.2012
Wohlfühlen

Franklin-Methode

Die Schultern mithilfe von Gedankenbildern entspannen

... mehr

Als Zahnarzt und auch als Stuhlassistenz sitzt man für lange Zeit in einer statischen Position mit horizontaler Abduktion der Arme und Seitneigung des Kopfes. Dies ist eine Herausforderung für den Körper. Die muskuläre Fehlbelastung kann mit der Zeit zu unangenehmen Schulter- und Nackenbeschwerden führen. Mithilfe von Gedankenbildern aus der Franklin-Methode hat das Behandlungsteam die Möglichkeit, diese Position mit geringer Anstrengung zu halten und auch während der täglichen Arbeit in der Praxi ... mehr


 
Bild: Colgate
Bild: Colgate Bild: Colgate
23.10.2012
Praxisorganisation

Zahngesundheitsverhalten – ein Komplex psychischer Sachverhalte

Warum ist Motivieren so schwierig?

... mehr

Prävention ist an eine effektive Mundhygiene, eine sinnvolle Ernährung, den Einsatz von Fluoriden sowie regelmäßige zahnärztliche Kontrollen gebunden. Diese konkreten Verhaltensweisen implizieren damit einen Komplex vielfältiger psychischer Sachverhalte. Denn es geht neben dem erforderlichen Wissen auch um Fragen der Einstellung und Akzeptanz zur eigenen (Zahn-)Gesundheit, die Ausführungskompetenz und um motivationale Faktoren, die das erwünschte Verhalten auslösen und aufrechterhalten. Nur das s ... mehr