23.04.2013
Praxisorganisation

Eine kleine Bewusstseinsschärfung für den Kommunikationsalltag

Vorsicht Fettnapf!

... mehr

„Man kann nicht nicht kommunizieren.“ Es gibt wohl kaum eine Aussage über die Kommunikation, die so einprägsam ist und die Sache derart auf den Punkt bringt, wie die des großen Kommunikationswissenschaftlers Paul Watzlawick. Doch wenn man diesem Satz ein wenig nachspürt, dann könnte er fast beängstigende Züge annehmen. Denn wenn man nicht nicht kommunizieren kann, dann bedeutet das ja, dass wir quasi permanent auf Sendung sind, auch wenn wir gerade vielleicht gar nichts sagen wollen. ... mehr


 
© Gerd Altmann/pixelio.de
© Gerd Altmann/pixelio.de © Gerd Altmann/pixelio.de
21.02.2013
Rechtstipps


Wenn Familienmitglieder im Betrieb mitarbeiten

... mehr

Wie man Familienangehörige, die im eigenen Betrieb mitarbeiten, sozialversichert und steueroptimal behandelt, ist nicht jedem Selbstständigen klar und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die Beschäftigungsform ist bei Ehepartnern, Kindern, Neffen und anderen Verwandten im Unternehmen entscheidend für die Beurteilung, ob es sich um Unternehmer oder Arbeitnehmer handelt. ... mehr


 
© Gerd Altmann/pixelio.de
© Gerd Altmann/pixelio.de © Gerd Altmann/pixelio.de
21.02.2013
Praxismangement


Der informierte Patient: Chance oder Albtraum?

... mehr

Die Zahl der Internetnutzer wächst ständig und es gibt kein Sachgebiet, über das Patienten sich nicht informieren können, so auch vor dem Zahnarztbesuch. Für alles gibt es dort Auskunft: Zahntaschen, Karies und Parodontose sind häufige Suchwörter. Online wimmelt es von sehr persönlichen Meinungen und ausführlichen, manchmal auch widersprüchlichen Informationen. Man kann sich kaum vorstellen, was z.B. alles unter „Zahnprothese“ zu finden ist! Patienten können sich im Netz auch untereinander ... mehr


 
© Gerd Altmann/pixelio.de
© Gerd Altmann/pixelio.de © Gerd Altmann/pixelio.de
20.02.2013
Praxismangement


Wenn Patienten zu Feinden werden

... mehr

Wir bauen um! Nein, nicht was Sie denken. Nicht die Praxis, nicht die Wohnung, auch nicht unser Leben; schlicht und einfach den Bereich in der Wiener Landeszahnärztekammer, der dem „Parteienverkehr“ (im Übrigen ein entsetzliches Wort) zur Verfügung steht. Wir machen daraus einen „Hochsicherheitstrakt“. Nein, nicht ganz so sicher wie in „Stammheim“, aber doch ein kleiner gepflegter Schalterbereich, der einer Bank zur Ehre gereichen würde: Sicherheitsglas, Durchreichen, gesicherter Personalb ... mehr


 
© knipseline/pixelio.de
© knipseline/pixelio.de © knipseline/pixelio.de
31.10.2012
Rechtstipps


Geldwerte Vorteile oft attraktiver als Gehaltserhöhung

... mehr

Als Arbeitgeber sehen Sie sich oft außerstande, einem Mitarbeiter eine (längst fällige) Gehaltserhöhung zu gewähren. Es kommt hinzu, dass ein Großteil des Mehrverdienstes durch Steuern aufgezehrt wird. Leichter durchsetzbar und für den Arbeitnehmer attraktiver ist die Gewährung sog. geldwerter Vorteile. Dabei lässt sich die hohe Abgabenlast spürbar mildern. Auch der Betrieb kann die Ausgaben von der Steuer absetzen und spart sich hohe Sozialabgaben, die bei einem Gehaltsplus anfallen würden. Wi ... mehr


 
© Claudia Hautumm/pixelio.de
© Claudia Hautumm/pixelio.de © Claudia Hautumm/pixelio.de
30.10.2012
Abrechnungstipps

Berücksichtigung aller rechtlichen Besonderheiten

Die Abrechnung der professionellen Zahnreinigung

... mehr

Seit dem 01.01.2012 weist die GOZ eine eigene Leistungsziffer für die professionelle Zahnreinigung (PZR) auf. Der Leistungsinhalt, die Umfeldpositionen sowie die Besonderheiten der Abrechnung beim Privat- und GKV-Patienten werden im Folgenden erläutert. ... mehr


 
24.10.2012
Wohlfühlen

Für Sie gelesen

Die 5 Säulen der Ergonomie

... mehr

Was erwartet man von einem Buch, das diesen Titel trägt? Natürlich Hinweise für eine optimale Arbeitshaltung, zur richtigen Patientenlagerung sowie zur optimalen Technik beim Absaugen oder Abhalten. Und das offenbar nicht nur für die (eine) Wirbelsäule, sondern gleich auf fünf Säulen? ... mehr


 
Bei der PZR ist die richtige Kommunikation mit dem Patienten wichtig. Bild: proDente
Bei der PZR ist die richtige Kommunikation mit dem Patienten wichtig. Bild: proDente Bei der PZR ist die richtige Kommunikation mit dem Patienten wichtig. Bild: proDente
24.10.2012
Praxismangement


Professionelle Prophylaxe überzeugend anbieten

... mehr

Langweilige Beratungsgespräche strapazieren den Patienten nur! Flucht und eine gewisse Abscheu vor dem nächsten Termin bestimmen sein Handeln und Denken. Mit Grausen stellt er sich vor, dass man ihn beim nächsten Kontrolltermin wieder mit derselben Leier quälen wird. Seine Entscheidung steht schnell fest: PZR – nein danke! ... mehr


 
24.10.2012
Abrechnungstipps

GOZ-Nr. 1040 Professionelle Zahnreinigung

Neues aus der GOZ 2012

... mehr

Mit Novellierung der amtlichen Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) zum 1. Januar 2012 wurde erstmalig die professionelle Zahnreinigung (GOZ-Nr. 1040) als selbstständige Leistung aufgenommen. Gerade im Zusammenhang mit der PZR gab es bisher unterschiedliche Abrechnungsmöglichkeiten, deren Erstattung durch die privaten Versicherungen immer wieder zu Problemen führte. Die Intention zur Vereinheitlichung ist also zumindest hier erfüllt worden. Wie die GOZ-Nr. 1040 richtig angewandt wird und ob der Leis ... mehr


 
© www.Foto-Fine-Art.de/pixelio.de
© www.Foto-Fine-Art.de/pixelio.de © www.Foto-Fine-Art.de/pixelio.de
24.10.2012
Rechtstipps


Therapeutische Rauchentwöhnung in der Zahnarztpraxis? Eine rechtliche Einschätzung

... mehr

Rauchen ist ein bekannter Risikofaktor für Mundschleimhauterkrankungen, Parodontitis, Periimplantitis und vorzeitigen Zahnverlust. Zahnärzte sollten deshalb über die möglichen schwerwiegenden Folgen des Rauchens für Mund und Zähne aufklären. Einigen Zahnärzten erscheint dies nicht ausreichend; sie möchten gerne eine therapeutische Unterstützung der Rauchentwöhnung in ihrer Praxis anbieten. Der folgende Beitrag soll die Grenzen und Möglichkeiten einer therapeutischen Rauchentwöhnung durch den ... mehr