07.11.2016
Rechtstipps

Empfehlungen für Arbeitsverhältnisse in der Zahnarztpraxis

Was einen guten Arbeitsvertrag ausmacht und worauf man achten sollte

... mehr

Ein guter Vertrag zeichnet sich dadurch aus, dass er auf die konkrete Situation der Vertragspartner zugeschnitten ist und die einzelnen Regelungen individuell ausgehandelt und vereinbart worden sind. Jeder Vertragspartner sollte jederzeit und unmissverständlich sämtliche Regelungen nachvollziehen und die Vertragsinhalte auch tatsächlich leben können. Wie man einen Arbeitsvertrag in der Zahnarztpraxis ausgestalten kann, lesen Sie hier. ... mehr


 
Abb. 1: Wax-up für die Planung.
Abb. 1: Wax-up für die Planung. Abb. 1: Wax-up für die Planung.
21.09.2016
Praxisorganisation


Apropos Implantologie: Was man über den Patienten wissen sollte

... mehr

Die moderne Implantologie bietet uns ein breites Spektrum an Möglichkeiten, um unsere Patientinnen und Patienten prothetisch zu rehabilitieren. Wir verfügen über vielfältige Varianten der Hart- und Weichgewebsaugmentation, individuelle prothetische Konzepte und verschiedene chirurgische Protokolle, um unser gesetztes Behandlungsziel zu erreichen. Im Mittelpunkt der Behandlungsplanung steht dabei der Patient, der mit seinen individuellen Problemen und Wünschen und einer ganz persönlichen Zielvorstell ... mehr


 
16.09.2016
Abrechnungstipps

Die Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Ist die subgingivale Belagsentfernung Leistungsbestandteil der GOZ 1040 oder nicht?

... mehr

Seit Inkrafttreten der GOZ im Jahr 2012 beschäftigt Praxen die Frage, ob es möglich ist, zusätzlich zur Gebührenziffer 1040 (Professionelle Zahnreinigung) die nicht-chirurgische subgingivale Belagsentfernung in Rechnung zu stellen. Unsere Abrechnungsexpertin Sabine Schröder beleuchtet diese Fragestellung unter Berücksichtigung der bereits ergangenen Gerichtsentscheidungen und der Auffassung der Bundeszahnärztekammer. ... mehr


 
09.09.2016
Wohlfühlen


Bewerben: der direkte Weg zur neuen Stelle

... mehr

Wer zu einer neuen Arbeitsstelle durchstarten möchte, muss vieles beachten: Zunächst ist da die Suche – über das Internet, aber auch, nach wie vor, über die Tageszeitung. Ergibt sich eine Chance auf die Wunschstelle, müssen Anschreiben und Lebenslauf inhaltlich und formal überzeugen. Der folgende Beitrag gibt eine Übersicht über das gesamte Prozedere des Bewerbens bis hin zum Vorstellungsgespräch. ... mehr


 
05.09.2016
Abrechnungstipps


Festpreis für professionelle Zahnreinigung und Bleaching unzulässig

... mehr

In einem bemerkenswerten und wegweisenden Urteil vom 21.07.2016 hat das Oberlandesgericht Frankfurt am Main "Wildwuchs" und wettbewerbswidriges Verhalten bei der zahnärztlichen Abrechnung eine deutliche Absage erteilt (6 U 136/15). Das Urteil, das von der Landeszahnärztekammer Hessen erstritten wurde, zeigt, dass die Preisregeln der GOZ verbindlich sind und von ihnen auch bei PZR und Bleaching nicht abgewichen werden darf. ... mehr


 
08.06.2016
Praxisorganisation


Die Körpersprache im Praxisalltag: Was will mir mein Patient eigentlich sagen?

... mehr

Eine Beratungssituation in der Praxis: Der Patient wendet sich ab, hält die Hand vor den Mund und blickt zu Boden. Er reagiert ohne Worte – und doch sehr beredt ... Wer solche Zeichen nicht versteht oder ignoriert, läuft Gefahr, dass die weitere Beratung fruchtlos verläuft. Zahnarzt und Praxisteam sollten Zeichen der Körpersprache deuten können, um im Alltag passend und schnell zu reagieren. Um erfolgreich mit Patienten non-verbal zu kommunizieren, ist es zudem hilfreich, die eigene Körpersprache ... mehr


 
18.05.2016
Praxisorganisation


Zahnseide: Schon im Kindesalter den Grundstein legen

... mehr

Die Zahnseide führt ein Schattendasein. Das ist beklagenswert – sagt doch schon der gesunde Menschenverstand, dass es sinnvoll wäre, Essensreste und Plaque zwischen den Zähnen zu entfernen. Vermutlich hilft es, Patienten bereits im Kindesalter an dieses Hilfsmittel zu gewöhnen. Dazu im Folgenden ein Tipp aus der Praxis. ... mehr


 
01.03.2016
Rechtstipps


Praxis und Familie - Finanzen während der Elternzeit

... mehr

Baby da – und nun? Bereits eine Schwangerschaft hat für die Arbeit in der Zahnarztpraxis gravierende Konsequenzen. Nicht anders sieht es für die Zeit nach der Geburt des Kindes aus. Und wieder sehen die Regelungen für die Praxisinhaberin einerseits und die angestellte Zahnärztin und das Team andererseits unterschiedlich aus. Selbstständige gehen beim Mutterschaftsgeld meist leer aus, können beim Elterngeld jedoch viele Aspekte lenken. Angestellte bekommen Mutterschaftsgeld, können von einem Besch ... mehr


 
01.03.2016
Praxisorganisation


Reklamationsmanagement: Nichts Schöneres auf Erden als Beschwerden!?

... mehr

Die wenigsten Menschen empfinden Beschwerden als angenehm. Doch wir sollten dankbar sein, wenn die Kritik unserer Patienten uns erreicht und wir die Chance haben, es bei ihrem nächsten Besuch besser zu machen. Schlecht für die Praxis wäre es, wenn es kein nächstes Mal gäbe und die Klagen des Patienten seinen Bekanntenkreis erreichten. Deshalb: offen sein und sogar aktiv nachforschen, wie es um die Befindlichkeit des Patienten steht. Unsere Autorin verrät, wie man Patienten dazu einlädt, ihre Meinun ... mehr


 
Abb. 1: Gerade mal 15 % der Praxisräume von Zahnärzten und Kieferchirurgen erfüllen die Kriterien für Barrierefreiheit. © Rainer Sturm/pixelio.de
Abb. 1: Gerade mal 15 % der Praxisräume von Zahnärzten und Kieferchirurgen erfüllen die Kriterien für Barrierefreiheit. © Rainer Sturm/pixelio.de Abb. 1: Gerade mal 15 % der Praxisräume von Zahnärzten und Kieferchirurgen erfüllen die Kriterien für Barrierefreiheit. © Rainer Sturm/pixelio.de
07.12.2015
Praxisorganisation


Eine Praxis für alle Patienten: Ausstattung, Organisation und Marketing

... mehr

Inklusion, also das Einbeziehen aller Menschen, macht nicht vor der Tür der Zahnarztpraxis halt. Auch ältere Menschen und Patienten mit körperlicher oder geistiger Behinderung sollten willkommen sein. Eine „barrierefreie“ Praxis setzt dieses Anliegen auf unterschiedlichen Ebenen um. Schon die baulichen Voraussetzungen müssen stimmen: Rollstuhlfahrer haben freie Fahrt und Ältere können sich sicher bewegen. ... mehr