Prophylaxe

Praxistipps für eine effektive Prophylaxe

Zahngesund durch die Schwangerschaft

07.04.2021

.
.

Schwangere sind anfälliger für Zahnfleischbluten, Karies und Erosionen und sollten deshalb besonders auf ihre Mundgesundheit achten. Was sind die wissenschaftlich aktuellen Prophylaxe-tipps? Eine Empfehlung ist, nach dem Essen einen zuckerfreien Kaugummi zu kauen.  

Die Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit, die den ganzen Körper verändert - auch den Mund. Zwar kostet nicht jedes Kind einen Zahn, wie eine Volksweisheit sagt. Richtig ist aber, dass die Mundgesundheit in der Schwangerschaft gefährdet ist.

Risiken bei einer Schwangerschaft

Zum einen steigt das Risiko für Karies und Erosionen. Das liegt an Veränderungen im Speichel, aber auch an verstärkten Gelüsten auf Süßes oder Saures. Das Erosionsrisiko verschärft sich zusätzlich, wenn Schwangere in den ersten Monaten unter starker Übelkeit leiden und sich häufig erbrechen.

Dann kommt die Magensäure mit den Zähnen in Kontakt, greift den Zahnschmelz an, entzieht ihm Mineralien und weicht ihn auf.1,2 Zum anderen wird das Zahnfleisch empfindlich: Infolge von Hormonumstellungen wird es stärker durchblutet, ist dadurch weicher und schwillt leicht an.

Bakterien können sich schneller ansiedeln und Entzündungen verursachen.2 Eine solche Schwangerschaftsgingivitis macht sich durch Zahnfleischbluten beim Zähneputzen bemerkbar – darüber berichtet circa jede zweite Schwangere. Das sollte man ernst nehmen, denn unbehandelt kann sie auf den Zahnhalteapparat übergreifen und sich zu einer Parodontitis ausweiten.

Tipps gegen Parodontitis in der Schwangerschaft

Parodontitis steht im Verdacht, Schwangerschaftskomplikationen zu verursachen, etwa eine Frühgeburt oder Untergewicht des Neugeborenen.1 Mit folgenden Tipps einer Expertenleitlinie der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung können Schwangere ihre Mundgesundheit stärken und schützen3:

  • Zähne mindestens zweimal täglich mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta gründlich putzen, falls nötig Zahnseide oder Interdentalbürstchen für die Reinigung der Zahnzwischenräume verwenden.
  • Auf eine zahngesunde Ernährung mit möglichst wenig süßen und sauren Speisen oder Getränken achten.
  • Nach Mahlzeiten zuckerfreien Kaugummi kauen. Das kurbelt den Speichelfluss an und aktiviert das wichtigste körpereigene Schutzsystem für die Zähne. Ideal für die Zahnpflege zwischendurch und unterwegs.

Außerdem: In der Schwangerschaft mindestens zwei Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt einplanen, regelmäßige Fluoridierung der Zähne. 


Quelle:
MARS GmbH


Literatur

1 Meyer-Wübbold K et al.: Zahnärztliche Diagnostik und Therapie schwangerer Patientinnen. zahnärztliche mitteilungen 2020; 110 (6): 558-566. www.zm-online.de/fileadmin/user_upload/artikel_schwangerschaft_und_mundgesundheit.pdf

2 KZBV: Zahngesundheit während der Schwangerschaft. www.kzbv.de/zahngesundheit-waehrend-der-schwangerschaft.47.de.html

3 S2k-Leitlinie Kariesprophylaxe bei bleibenden Zähnen – grundlegende Empfehlungen. www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/083-021.html