06.03.2015
Prophylaxe

Die optimale Beratung und Betreuung in der Prophylaxesitzung

Der ältere Patient im Fokus

... mehr

Unsere Gesellschaft wird immer älter. Bedingt durch regelmäßige zahnärztliche Kontrollund Prophylaxemaßnahmen ist es den Patienten möglich, zunehmend länger ihre natürlichen Zähne zu erhalten. Dies stellt die Prophylaxemitarbeiterinnen im zahnärztlichen Team täglich vor „neue“ Hürden. Im Folgenden werden anhand eines Patientenfalls hilfreiche sowie praktische Tipps zur Umsetzung einer optimalen Prophylaxesitzung im Praxisalltag aufgezeigt. ... mehr


 
Abb. 1: Der zahnärztliche Kinderpass ist die Eintrittskarte zur regelmäßigen Prophylaxe ab dem ersten Zahn.
Abb. 1: Der zahnärztliche Kinderpass ist die Eintrittskarte zur regelmäßigen Prophylaxe ab dem ersten Zahn. Abb. 1: Der zahnärztliche Kinderpass ist die Eintrittskarte zur regelmäßigen Prophylaxe ab dem ersten Zahn.
05.03.2015
Parodontologie


Prävention ab dem ersten Zahn

... mehr

Die Früherkennung und Frühbehandlung von kariösen Läsionen sind heutzutage Schwerpunkte der Kinderzahnheilkunde. Daher sollte eine genaue Identifizierung der Kariesrisikofaktoren beim Kleinkind durchgeführt werden – und in Folge eine risikospezifische Kariesprävention ab dem ersten Zahn beginnen. 4 wesentliche Aspekte sollte die zahnärztliche Prophylaxe beinhalten: Aufklärung einschließlich der Motivation der Eltern und später auch des Kindes, Zahnpflege mit Mundhygieneempfehlungen und -traini ... mehr


 
Abb. 1: Schema des Ablaufs einer Halitosistherapie.
Abb. 1: Schema des Ablaufs einer Halitosistherapie. Abb. 1: Schema des Ablaufs einer Halitosistherapie.
26.02.2015
Prophylaxe

Ein Therapiekonzept für die Zahnarztpraxis

Mundgeruch – mehr als ein lästiges Übel

... mehr

Mundgeruch, was tun? Diese Frage stellt sich rund ein Viertel der Bevölkerung Europas tagtäglich. Denn Mundgeruch macht einsam und manch einer mag schon gar nicht mehr vor die Türe gehen, aus Scham über den üblen Atem. Die Hürde, diese Menschen auf ihr Leiden anzusprechen, erscheint hoch. Ist sie im Allgemeinen auch; es sei denn, der Patient kommt von sich aus mit dem Wunsch nach Abhilfe. Schon ein Flyer in der Zahnarztpraxis kann den Anstoß dazu geben. Und der Behandler kann dann den meisten diese ... mehr


 
Abb. 1: Air-Flow-Polishing in der Erhaltungstherapie.
Abb. 1: Air-Flow-Polishing in der Erhaltungstherapie. Abb. 1: Air-Flow-Polishing in der Erhaltungstherapie.
26.11.2014
Prophylaxe


Checklisten für das Zahnstein- und Biofilm-Management

... mehr

Die Association for Dental Infection Control (ADIC) hat während der 7. EuroPerio 2012 in Wien eine Konsensuskonferenz zum Thema mechanisches Biofilm-Management veranstaltet*. Auf Basis der Ergebnisse der Konferenz wurden Protokolle über das Zahnstein- und Biofilm-Management bei natürlichen Zähnen und bei Implantaten erstellt. ... mehr


 
Zwar erzeugen elektrische Zahnbürsten hydrodynamische
Zwar erzeugen elektrische Zahnbürsten hydrodynamische Zwar erzeugen elektrische Zahnbürsten hydrodynamische
17.11.2014
Prophylaxe

Mechanische Wirkung ist und bleibt entscheidend

Kontaktlose Biofilmentfernung – der entzauberte Mythos

... mehr

Angesichts verbreiteter Begriffe wie (Ultra-)Schallzahnbürste, hydrodynamischer Effekt und Fernwirkung könnte man heutzutage beinahe meinen, das Zähneputzen sei eine gänzlich kontaktlose Angelegenheit. Tatsächlich ist es so, dass durch die Schwingung von Borsten erzeugte Energie auch auf eine gewisse Distanz hinweg in den Biofilm übertragen werden kann. Entscheidend ist jedoch, ob die so weitergegebenen Kräfte ausreichen, um die Struktur des Biofilms aufzubrechen. Wie sich diese Frage auf Basis heu ... mehr


 
Abb. 1: Die fluoreszierende Indikatorflüssigkeit PlaqueTest, Ivoclar Vivadent, macht bakteriellen Biofilm deutlichsichtbar.
Abb. 1: Die fluoreszierende Indikatorflüssigkeit PlaqueTest, Ivoclar Vivadent, macht bakteriellen Biofilm deutlichsichtbar. Abb. 1: Die fluoreszierende Indikatorflüssigkeit PlaqueTest, Ivoclar Vivadent, macht bakteriellen Biofilm deutlichsichtbar.
17.11.2014
Prophylaxe

Qualitätssicherung von Restaurationen

Prophylaxepasten im Fokus

... mehr

Die professionelle Zahnreinigung (PZR) gehört zu den Basismaßnahmen, um Zähne und Zahnfleisch gesund zu erhalten. Dabei sind nicht nur harter Zahnschmelz, sondern auch empfindlichere Oberflächen wie Dentin, Wurzelzement und Restaurationen aus unterschiedlichen Werkstoffen zu reinigen. Sehr häufig erfolgt die Behandlung mit rotierenden Instrumenten plus Prophylaxepasten. Die Auswahl der geeigneten Paste sollte sich unbedingt an den weniger resistenten Oberflächen und nicht am gesunden Zahnschmelz ori ... mehr


 
Abb. 1: Konservierender Behandlungsbedarf.
Abb. 1: Konservierender Behandlungsbedarf. Abb. 1: Konservierender Behandlungsbedarf.
13.11.2014
Parodontologie

Mehr Lebensqualität durch altersgerechte Behandlung

Zahnärztlich-prothetische Therapie bei älteren Menschen

... mehr

Aktuell ist in unserer Bevölkerung eine Zunahme des Anteils älterer Menschen bzw. Patienten zu beobachten. Es ist davon auszugehen, dass in etwa 10 Jahren knapp 25 % der Menschen älter als 60 Jahre sein werden. Parallel dazu steigt aufgrund der Summation der durch Karies, Trauma und Parodontopathien verloren gegangenen Zähne der prothetische Behandlungsbedarf mit zunehmendem Lebensalter weiterhin an [3]. Dank der unzweifelhaften Erfolge der Prophylaxe ist eine Verschiebung der notwendigen Behandlungsm ... mehr


 
Abb. 1: Pressfahne am Instrument.
Abb. 1: Pressfahne am Instrument. Abb. 1: Pressfahne am Instrument.
09.09.2014
Prophylaxe


Langzeiterfolg von Implantatversorgungen durch professionelle Therapiekonzepte

... mehr

In unserer Prophylaxearbeit begegnen wir fast täglich Patienten mit festsitzenden oder bedingt abnehmbaren Suprakonstruktionen auf Implantaten. Der Langzeiterfolg dieser Implantatversorgungen hängt im Wesentlichen von der konsequenten häuslichen und professionellen Pflege ab. Die Autorin erläutert, welche Instrumente, Materialien und Verfahren zur schonenden Beseitigung des pathogenen Biofilms an Implantaten geeignet und effektiv sind. ... mehr


 
Abb. 1: Supragingivaler Biofilm und subgingivale Konkremente.
Abb. 1: Supragingivaler Biofilm und subgingivale Konkremente. Abb. 1: Supragingivaler Biofilm und subgingivale Konkremente.
21.05.2014
Prophylaxe

Was Sie schon immer über Ultraschall-, Schall- und Luft-Pulver-Wasserstrahl-Systeme wissen wollten – und sollten

Maschinelle Belagsentfernung

... mehr

„Ein sauberer Zahn wird nicht krank!“ Nach diesem Leitsatz bemüht sich die Zahnheilkunde mit diversen Hilfsmitteln um belagfreie Zähne. Aber jede Reinigung führt auch zu Substanzverlusten. Gerade bei unseren Parodontitispatienten, die regelmäßig und häufig zur Biofilmentfernung vorstellig werden, ist Vorsicht geboten. Kenntnisse über den Aufbau und die Funktionsweise der Werkzeuge helfen, einen maximalen Behandlungserfolg bei minimaler Schädigung der Zahnhartsubstanz zu erzielen. ... mehr


 
Abb. 1: Das Bedürfnis, ständig spülen zu müssen, kann durch ein abgedecktes Speibecken gemildert werden.
Abb. 1: Das Bedürfnis, ständig spülen zu müssen, kann durch ein abgedecktes Speibecken gemildert werden. Abb. 1: Das Bedürfnis, ständig spülen zu müssen, kann durch ein abgedecktes Speibecken gemildert werden.
20.05.2014
Prophylaxe


Würger, Zappler und Angsthasen in der Prophylaxe

... mehr

Kennen Sie das? Sie führen gerade eine professionelle Zahnreinigung durch und werden ständig durch Aktionen des Patienten unterbrochen. Hier braucht es schon ein ausgesprochen ruhiges Gemüt, um nicht zu verzweifeln. Im Folgenden erhalten Sie Tipps zum Umgang mit diesen interessanten – manche nennen sie auch „schwierige“ – Patienten. ... mehr


Oster- und Frühlingsgrüße mit zuckerfreiem Kaugummi

Patienten zur Osterzeit ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubern und Lust auf Prophylaxe machen? Extra-Kaugummi macht’s möglich – im zum Osterfest und Frühlingsstart gestalteten Umschlag mit 3 Leitlinien-Tipps zur Kariesprophylaxe auf der Innenseite.

Alle Ausgaben der Plaque n Care als E-Paper lesen!

+++++++++ Die Die aktuelle Ausgabe ++++++++