08.09.2016
Prophylaxe


Mehrfachschutz für Kinderzähne in nur einem Arbeitsschritt

... mehr

Bei bestimmten Patientengruppen, wie beispielsweise kleinen Kindern, kommt es auf einen sehr zügigen Behandlungsablauf an. Bei hohem Kariesrisiko ermöglicht das neue Schutzlacksystem Cervitec F von Ivoclar Vivadent (Ellwangen) einen Mehrfachschutz in nur einem Arbeitsschritt. Die in einem Lacksystem einmalige Kombination von Inhaltsstoffen erlaubt Fluoridierung und gezielte Keimkontrolle in Einem. Dank der einfachen Anwendung und des milden Geschmacks bietet der Schutzlack eine schnelle Lösung mit hohe ... mehr


 
15.06.2016
Prophylaxe


Speichel als Garant einer widerstandsfähigen Immunabwehr im Mund

... mehr

Die zentrale Bedeutung natürlicher Mundflüssigkeit für die Mundgesundheit ist unbestritten. Speicheldrüsensekret als natürliches Abwehrsystem der Mundhöhle ist dabei insbesondere auf die Wirkungskraft von Enzymen und Proteinen angewiesen. ... mehr


 
13.06.2016
Prophylaxe

Ein Konzept der Medizinischen Hochschule Hannover

Zahnärztliche Gesundheitsfrühförderung

... mehr

Wer die Prävalenz von Karies bei Kindern, insbesondere die der frühkindlichen Karies, senken möchte, muss rechtzeitig mit der Prophylaxe beginnen. Ein Konzept, das bereits in der Schwangerschaft ansetzt, wurde an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) entwickelt. Die MHH wurde unlängst für dieses Konzept ausgezeichnet*. Zwei Wissenschaftler der MHH stellen dieses Programm im Folgenden vor. ... mehr


 
10.06.2016
Prophylaxe


Pilotstudie: Verbessert das Anfärben der Plaque die Ergebnisse einer PZR?

... mehr

Fast jeder Deutsche kennt die „Stiftung Warentest“ – was sie sagt, wird schon richtig sein, denken viele. Was die Stiftung Warentest im vergangenen Jahr zur Professionellen Zahnreinigung befand, wollte PnC-Chefredakteur Dr. Klaus-Dieter Bastendorf aber nicht unbesehen akzeptieren und führte daher in seiner Familienpraxis eine Pilotstudie zur Professionellen Zahnreinigung (PZR) durch. ... mehr


 
07.06.2016
Prophylaxe

Modellanalysen sprechen für weniger invasive Methoden

Kostenwirksamkeit unterschiedlich invasiver Kariestherapien

... mehr

Abgerechnet wird zum Schluss! Kosten und gesundheitliche Folgen verschieden invasiver Kariestherapien müssen auf lange Sicht beurteilt werden. Denn die Kosten der Initialbehandlung allein sind nicht entscheidend, da im Laufe der Zeit meist Nachbehandlungen nötig werden. Dabei erweisen sich die wirksamsten und nachhaltigsten Therapien nicht als die teuersten. Im Folgenden analysiert Dr. Falk Schwendicke Kosten und Wirksamkeit für unterschiedlich invasives Kariesmanagement. ... mehr


 
02.06.2016
Prophylaxe


Sauberer Zahnersatz, wichtig für die Gesundheit

... mehr

Beläge auf herausnehmbarem Zahnersatz können auch Bakterien enthalten, die eine auslösende Rolle bei schwerwiegenden systemischen Erkrankungen spielen. Unsere Autoren geben Tipps für eine gründliche Prothesenpflege – denn diese trägt dazu bei, das Risiko oraler und allgemeiner Erkrankungen zu kontrollieren. ... mehr


 
23.05.2016
Prophylaxe


Allergien und ihre Auswirkungen auf die dentale Prophylaxesitzung

... mehr

In unserem Praxisalltag werden wir fast täglich mit Patienten konfrontiert, die uns im Beratungsgespräch eine bestehende Überempfindlichkeit oder eine Allergie bestätigen. Beim regelmäßigen Besprechen der allgemeinen Anamnese ist es gerade in Bezug auf die Prophylaxebehandlung und die zum Einsatz kommenden Materialien zunehmend wichtig, Rückfragen zu allergischen Reaktionen in der Vergangenheit oder zum Vorhandensein von mitgeführten Notfallmedikamenten (Antiallergika) zu stellen. Der folgende Bei ... mehr


 
Abb. 1: Frühkindliche Karies bei einem 3-jährigen Kind durch zu häufigen Konsum eines zuckerhaltigen Tees aus der Trinkflasche.
Abb. 1: Frühkindliche Karies bei einem 3-jährigen Kind durch zu häufigen Konsum eines zuckerhaltigen Tees aus der Trinkflasche. Abb. 1: Frühkindliche Karies bei einem 3-jährigen Kind durch zu häufigen Konsum eines zuckerhaltigen Tees aus der Trinkflasche.
25.02.2016
Prophylaxe


Frühzeitiger Milchzahnverlust und Lückenhalter in der Kinderzahnheilkunde

... mehr

Seit mehr als einem Jahrzehnt ist für Deutschland eine Verbesserung der Mundgesundheit im Kindes- und Jugendalter zu konstatieren. Diese Beobachtung gilt allerdings nur eingeschränkt für das Milchgebiss [4], denn die Kariesreduktion ist hier deutlich geringer als in der bleibenden Dentition und die Karies selbst stärker polarisiert [1]. Gegenwärtig weisen Sechs- bis Siebenjährige fast doppelt so viele an Karies erkrankte Zähne im Milchgebiss auf wie Zwölfjährige im bleibenden Gebiss [10]. In Einz ... mehr


 
Abb. 1: Orale Anatomie des Säuglings.
Abb. 1: Orale Anatomie des Säuglings. Abb. 1: Orale Anatomie des Säuglings.
27.11.2015
Prophylaxe


Orofaziale Dysfunktionen vermeiden: zahntherapeutische Intervention im Kleinkindalter

... mehr

Seit Jahren steigt die Anzahl der Kinder, bei denen eine orofaziale Dysfunktion vorliegt. Dabei könnte diese Beeinträchtigung in vielen Fällen vermieden werden. Was können Zahnärzte und Kieferorthopäden nun tun, um orofaziale Dysfunktionen und daraus resultierende Malokklusionen zu reduzieren? Der folgende Beitrag beantwortet diese Frage aus logopädischer Perspektive. Zunächst stellt die Autorin die physiologische orale Entwicklung des Säuglings und Kleinkindes dar, um anschließend wichtige Fakt ... mehr


 
Abb. 1a: Befundaufnahme vor der KFO- und Prophylaxe-Therapie.
Abb. 1a: Befundaufnahme vor der KFO- und Prophylaxe-Therapie. Abb. 1a: Befundaufnahme vor der KFO- und Prophylaxe-Therapie.
27.11.2015
Prophylaxe


Worauf es bei der KFO-Prophylaxe ankommt

... mehr

Patienten mit kieferorthopädischen Apparaturen haben ein signifikant erhöhtes Kariesrisiko. Die Individualprophylaxe für diese Gruppe stellt eine Herausforderung dar: Sowohl Über- als auch Unterversorgung sollten vermieden werden. Wie der folgende Beitrag zeigt, lässt sich das rechte Maß am besten finden, indem zunächst die relevanten Risikoparameter der jungen Patienten erhoben werden. Im Fallbeispiel wurden bei der Diagnose und Therapie Produkte des Prophylaxe-Spezialisten Ivoclar Vivadent (Ellwa ... mehr