27.11.2018
Prophylaxe

Warum Geräte und Pulver aufeinander abgestimmt sein sollten – Polierkelche und Pasten nicht mehr notwendig

AIRFLOW® entwickelt sich zum Stand der Technik

... mehr

Bei der professionellen Zahnreinigung (PZR) wird klassischerweise zunächst Zahnstein mit Hand-, Ultraschall- oder Schallinstrumenten entfernt. Anschließend wird die entstehende raue Oberfläche mit rotierenden Kelchen und Bürstchen geglättet. Eine Studie hat jedoch gezeigt, dass dadurch oberflächlicher Schmelz verloren geht, wenn auch in moderatem Ausmaß (Abb. 1a–c) [1]. Dagegen bleibt bei der AIRFLOW® Methode mit der Verwendung von feinkörnigem Pulver die ursprüngliche Schmelzstruktur erhalten ... mehr


 
26.11.2018
Prophylaxe

Fluoride als Basis der Kariesprophylaxe

Risiko- und evidenzbasierte Kariesprävention bei Kindern

... mehr

Ernährung, Zahnbelagsentfernung, Fluoridierung und Zahnarztbesuche als anerkannte Säulen der Prävention haben, wie in diesem Beitrag dargestellt, nicht den gleichen Rang in ihrer Wirksamkeit. Während die Fluoridierung und Zahnbelagsentfernung, die im regelmäßigen Zähneputzen gar nicht voneinander zu trennen sind, mächtige Säulen darstellen, kann die Ernährungslenkung derzeit nur als eine kleinere Stütze gelten. Fluoride spielen eine herausragende Rolle, gerade auch bei jungen Risikopatienten. ... mehr


 
22.11.2018
Prophylaxe


Patientencompliance als Grundlage eines erfolgreichen Biofilmmanagements

... mehr

Trotz bestehender erfolgreicher Behandlungsmethoden der Parodontitis gilt die Erkrankung noch immer als „Volkskrankheit“ und gehört somit zum Praxisalltag eines jeden Dentalexperten. Besonders bei schweren Erkrankungsformen sind die frühzeitige Diagnose der Erkrankung sowie eine konsequent durchgeführte Therapie die unbedingte Voraussetzung für den langfristigen Erhalt der Zähne. Idealerweise sollte jedoch nicht nur der Entstehung der Parodontitis, sondern bereits ihrer Vorstufe, der Gingivitis, ... mehr


 
16.11.2018
Prophylaxe


Wie kann man Patienten mit Mundtrockenheit am besten zahnärztlich betreuen?

... mehr

Mundtrockenheit ist eines der häufigsten Phänomene in der Mundhöhle, das oftmals als etwas unspezifisches Krankheitsbild auftritt und dem – anders als bei den typischen oralen Erkrankungen wie Karies oder Parodontitis – meist auch weniger Aufmerksamkeit geschenkt wird. Für die zahnärztliche Betreuung von Patienten mit Mundtrockenheit gibt es bis heute kein allgemeingültiges Konzept. Die Therapie muss individuell gestaltet werden und sollte sich immer am Ausprägungsgrad orientieren. Der folgende ... mehr


 
14.11.2018
Prophylaxe

Herausforderungen bei der zahnmedizinischen Versorgung

Alt, arm oder abgelegen?

... mehr

Die Jüngsten und die Ältesten, sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen und Menschen in ländlichen Räumen – und dort sind es gerade wieder die Älteren – laufen Gefahr, in der zahnmedizinischen Versorgung zu kurz zu kommen. Aus unterschiedlichen Gründen, wie der nachfolgende Beitrag verdeutlicht. Es gilt ungünstigen Trends, die sich in den Daten derzeit abzeichnen, entgegenzuwirken, um die Zahngesundheit aller zu stärken und künftige Versorgungsengpässe zu vermeiden. ... mehr


 
02.10.2018
Prophylaxe

Kurzzusammenfassung der Ergebnisse einer Rasterelektronenmikroskopie-Studie*

Vergleich von Zahnoberflächen nach Behandlung mit Air-Flow und klassischer Politur

... mehr

Zähneputzen ist das am häufigsten in der häuslichen Mundhygiene eingesetzte mechanische Hilfsmittel zur Entfernung von Plaque, was selbst mit der besten Putztechnik aber nicht vollständig gelingt. Auch durch den Einsatz von Zahnseide und Interdentalbürsten kann Biofilm auf schwer erreichbaren Zahnflächen (approximal, sulkulär und subgingival) nicht oder nicht restlos entfernt werden. Verbleibender Biofilm, auch Plaque genannt, mineralisiert später supragingival zu Zahnstein oder subgingival zu Kon ... mehr


 
01.10.2018
Prophylaxe


Reinigung des Interdentalraums vom ersten bis zum letzten Zahn

... mehr

Die wissenschaftliche Evidenz, dass eine Reinigung der Interdentalräume einen Vorteil für die Mundgesundheit bringt, ist derzeit gering. Ist es aber wirklich sinnvoll, Interdentalraumhygiene aufgrund einer mangelnden Evidenz grundsätzlich nicht mehr zu empfehlen? Damit würde das Risiko vermehrter Plaque assoziierter Erkrankungen in Kauf genommen werden. Der folgende Beitrag erklärt den fehlenden Nachweis einer Wirksamkeit und den vielfach mangelnden Reinigungserfolg und zeigt Optionen auf für eine g ... mehr


 
27.09.2018
Prophylaxe

Therapieempfehlungen für die Praxis

Ätiologie und Therapie der Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation

... mehr

Die Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH) ist neben Karies die zweithäufigste Ursache für die Restauration von Zähnen im Kindes- und Jugendalter. Doch woher kommt diese Strukturstörung und vor allem: Welche Therapien empfehlen sich? Der vorliegende Beitrag fasst den derzeitigen Kenntnisstand zur Ätiologie zusammen und beschreibt das Spektrum an Behandlungsmöglichkeiten der MIH, um daraus Empfehlungen für den klinischen Alltag abzuleiten. Während an MIH-assoziierten Strukturstörungen ohne Obe ... mehr


 
19.09.2018
Prophylaxe

Die Rolle der Eltern bei der zahnärztlichen Kinderbehandlung

Zurückhaltung ist gefragt!

... mehr

Eine optimale Kinderbehandlung braucht ideale Voraussetzungen und dazu gehört auch eine adäquate Mitarbeit der Eltern, die das Kind in der Behandlung begleiten. Sie entscheiden über den Behandlungserfolg mit, da sie einerseits das Team unterstützen, andererseits sich aber auch sehr kontraproduktiv verhalten können. Um gewünschtes Verhalten zu befördern, empfiehlt es sich, bereits im Vorfeld Vereinbarungen zu treffen. Im folgenden Beitrag wird die Rolle der Eltern vor dem Hintergrund aktueller Studi ... mehr


 
06.09.2018
Prophylaxe


Schutz für Milchzähne

... mehr

Die Milchzahnkaries ist auch in Deutschland ein Thema. Dies zeigen die „Epidemiologischen Untersuchungen zur Gruppenprophylaxe“. Hierfür wurden bundesweit mehr als 300.000 Kinder im Schuljahr 2015/2016 zahnärztlich untersucht [1]. Neben der Therapie rückt die Prävention in den Fokus. Ein risikoorientiertes Behandlungskonzept, das im Folgenden vorgestellt werden soll, bildet die Basis für die Zahn- und Mundgesundheit im Vorschulalter. ... mehr