CME Beiträge - Interaktive Fortbildung





Welche Antwort(en) ist (sind) richtig? Bitte kreuzen Sie an. Bitte beachten Sie: Es können alle Antworten richtig, alle Anworten falsch oder auch nur teilweise Antworten richtig sein.

Fortbildungseinheit – Parodontitis
Mit der interaktiven Fortbildung zum Beitrag: Mechanische Biofilmentfernung: Was, womit und wie funktioniert’s? aus der Plaque n Care 1/2020 können Sie 2 Fortbildungspunkte sammeln.


PnC März 2020


1
Welche Aussage trifft auf die Parodontitis nicht zu?
Parodontitis ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung.
Parodontitis wird durch eine Infektion mit spezifischen Bakterien und Viren verursacht.
Rauchen und unzureichende Mundhygiene können zu einer Progression der Parodontitis führen.


2
Parodontale pathogene Keime wie z.B. Porphymonas gingivalis befinden sich sowohl im supra- als auch im subgingivalen Biofilm. Welche Aussage trifft zu?
Aufgrund dessen kann sich auch aus einer reversiblen Gingivitis eine irreversible Parodontitis mit Knochenabbau etablieren.
Zur maximalen Schonung der Zahnhartsubstanz darf deshalb nur subgingival instrumentiert werden.
Eine Reinfektion nach professioneller Reinigung ist daher ausgeschlossen.


3
Je nach Phase der Parodontitistherapie sind unterschiedliche Instrumente in Abhängigkeit der Behandlungsmaßnahme (Entfernung von Biofilmen oder deren mineralisierten Formen) zu bevorzugen. Welche Aussage stimmt?
Im Rahmen der UPT (unterstützenden Parodontitistherapie) sollten vor allem Küretten und Schallscaler benutzt werden.
Ultraschallscaler eignen sich besonders gut während der antiinfektiösen Therapie zum Abtrag von harten Auflagerungen auf der Wurzeloberfläche.
Pulver-Wasserstrahl-Geräte (PWS) mit niedrig-abrasiven Pulver können bei richtiger Indikationsstellung sowohl während der Prophylaxe, UPT und antiinfektiösen Therapie Anwendung finden.


4
Auch heutzutage stellen Spezial-Küretten immer noch eine effektive Möglichkeit zur Wurzelflächenbearbeitung dar. Welche Aussage trifft nicht zu?
Für eine optimale und effektive Reinigungsleistung mit der Kürette ist eine standardisierte Systematik zur Bearbeitung der Wurzeloberfläche nicht relevant.
Der Bewegungsablauf einer Kürette lässt sich am besten in 2 Schritten beschreiben, dem Exploring Stroke und dem Working Stroke.
Modifizierte Küretten mit längerem 1er-Schaft und kürzerem Arbeitsende eignen sich hervorragend für die Instrumentierung von engen und tiefen Knochendefekten.


5
Maschinelle Instrumente zur Wurzeloberflächenbearbeitung stellen ebenfalls eine nicht mehr wegzudenkende Möglichkeit zur effektiven Reinigung da. Welche Aussage ist falsch?
Bei der Nutzung von Ultraschallgeräten ist es wichtig, mögliche Interaktionen mit Herzschrittmachern oder implantierten Defibrillatoren auszuschließen.
Eine ausreichende Flüssigkeitskühlung der Arbeitsspitzen ist unerlässlich.
Bei der Entfernung von harten Auflagerungen müssen die Arbeitsspitzen mit höherem Anpressdruck gegen die Wurzeloberfläche geführt werden, um die Auflagerungen zu entfernen.


6
Je nach Pulver ist das Indikationsfeld für PWS (Pulver-Wasser-Strahl)-Geräte sehr weit gestellt. Welche Aussage ist falsch?
Wenn Patienten starke Raucherbeläge auf freiliegenden Wurzeloberflächen aufweisen sind Natriumbi-/Kalziumcarbonat oder Aluminiumtrioxid immer noch Mittel der Wahl.
Zur subgingivalen Anwendung eignet sich Glycin- und Erythritolpulver.
Gerade bei akutem Taschenabszess, Paro-Endo-Läsionen oder/und Rezessionen mit unzureichend befestigter Gingiva besteht die Gefahr eines subkutanen Emphysems.


7
Welche Aspekte sind bei der Anwendung von PWS (Pulver-Wasser-Strahl)-Geräten richtig?
Das Tragen von Schutzbrille und Mund-Nasenschutz ist obligat.
Bei Patienten mit Atemwegserkrankungen können PWS-Instrumente bedenkenlos eingesetzt werden.
Die Pulver- bzw. Aerosolexposition kann vernachlässigt werden.


8
Für einen langfristigen Erfolg der Parodontitistherapie und UPT (unterstützende Parodontitistherapie) müssen dem Anwender die systemimmanenten Vor- und Nachteile der einzelnen Instrumente bekannt sein. Welche Aussage trifft zu?
Handinstrumente überzeugen vor allem durch eine hohe Taktilität, müssen aber für eine effektive Reinigungsleistung regelmäßig aufgeschliffen werden.
Schall- und Ultraschallscaler sind wartungsfrei.
Pulver-Wasserstrahl-Geräte können Biofilme und harte Auflagerungen entfernen.