Firmennachrichten


Neue Zahnpasta regeneriert geschwächten Zahnschmelz

11.02.2019

Sensodyne ProSchmelz Zahnschmelz REPAIR ist ab Mitte Februar
2019 im Drogeriefach- und Lebensmitteleinzelhandel sowie in
ausgewählten Apotheken für 4,49 € (UVP) erhältlich.
Sensodyne ProSchmelz Zahnschmelz REPAIR ist ab Mitte Februar 2019 im Drogeriefach- und Lebensmitteleinzelhandel sowie in ausgewählten Apotheken für 4,49 € (UVP) erhältlich.

Die neue Zahnpasta Zahnschmelz REPAIR von Sensodyne ProSchmelz wurde speziell dafür entwickelt, den Schmelz besonders zu stärken und zu schützen. Dank der innovativen Formulierung wird durch Säuren geschwächter Zahnschmelz nachweislich repariert* [1, 2].

Der speziell angepasste pH-Wert fördert die Fluoridaufnahme in den Zahnschmelz. Dieser Effekt wird durch das enthaltende Laktat noch verstärkt, wodurch mehr Mineralien tief in die geschwächte Zahnschmelzoberfläche gelangen.

Die Remineralisierung durch die Zahnpasta wurde in einer randomisierten, kontrollierten, Untersucher-blinden Single-Center Studie mit Cross-Over Design in situ getestet. Dazu verwendeten die Studienteilnehmer nacheinander je einmal das Testprodukt, eine Wettbewerbs-Zahnpasta und ein Placebo. Die Messungen erfolgten zwei und vier Stunden nach Anwendung des jeweiligen Produkts. Vor jeder neuen Testphase wurde eine Wash-out Phase von zwei Tagen mit einer fluoridfreien Zahnpasta durchgeführt.

Die Sensodyne ProSchmelz Zahnschmelz REPAIR Zahnpasta erzielte nach vier Stunden eine Aufnahme von 3μg Fluorid pro cm2, während die Fluoridaufnahme beim Wettbewerbs-Produkt im gleichen Zeitraum nur bei 2μg Fluorid pro cm2 und beim Placebo bei 1,3μg Fluorid pro cm2 lag. Damit werden signifikant mehr Mineralien eingeschlossen, als bei einer nicht-optimierten Fluorid-Zahnpasta.

Verbesserter Schutz vor säurebedingtem Zahnschmelzabbau und Schutz vor Schmerzempfindlichkeit

Die ProSchmelz Zahnschmelz REPAIR Zahnpasta enthält zudem ein Copolymer, das Fluorid und Calcium tief in den Zahnschmelz einschließt und vor ernährungsbedingten Säureangriffen schützt [3]. Zusätzlich enthält die neue ProSchmelz den bewährten Inhaltsstoff Kaliumnitrat, der hilft, den Zahnnerv zu beruhigen und damit vor Schmerzempfindlichkeit schützt.

Zweimal tägliches Zähneputzen mit ProSchmelz Zahnschmelz REPAIR hilft, geschwächten Zahnschmelz nachweislich zu reparieren, vor Säuren zu schützen und die Zähne besonders zu stärken. Die Zahnpasta erfrischt den Atem und reduziert Schmerzempfindlichkeit.

* im Vergleich zu einer nicht-optimierten Fluorid-Zahnpasta

Quelle: GSK Consumer Healthcare

weiterlesen

Quellen:

[1] GSK Data on file. Studien Nr. 18005

[2] GSK Data on file. Studien Nr. 208166

[3] GSK e-Detailer: ESR 17-258.


Das könnte Sie auch interessieren: