Firmennachrichten


Klinische Vorstudie zeigt: Sonicare-Produktkombinationen bei Plaque-Biofilm-Management erfolgreicher

15.08.2017

© Philips GmbH
© Philips GmbH


„Laut der Fünften Mundgesundheitsstudie (DMS V) [1] hat die Anwendung elektrischer Zahnbürsten und Zahnseide einen positiven Effekt auf die Mundgesundheit“, erläutert Prof. Michael Noack, Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie am Uniklinikum der Universität Köln. In einer klinischen Vorstudie kommt ein interdisziplinäres Wissenschaftler-Team um Studienleiter Noack jedoch zu dem Schluss, dass es deutlich effektivere Kombinationen gibt.

Bei den Probanden, die eine handelsübliche Handzahnbürste und Zahnseide benutzten, sank der Papillenblutungsindex (PBI) zwar nach vier Wochen von 1,6 auf 0,6. Im Vergleich dazu nahm aber der Wert bei den Studienteilnehmern, die ihre Zähne täglich mit der Kombination aus Schallzahnbürste (Philips Sonicare FlexCare Platinum) und Philips Sonicare AirFloss Ultra reinigten, um ganze 1,4 ab – und lag nach vier Wochen bei 0,2. „Das Ergebnis vervollständigt unsere klinische Studie von 2016, bei der die klinische Wirksamkeit des Philips Sonicare AirFloss Ultra bei der Zahnzwischenraumreinigung deutlich wurde“, so Noack.

  • Professor Dr. Michael J. Noack, Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie, Klinikum der Universität Köln.

  • Professor Dr. Michael J. Noack, Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie, Klinikum der Universität Köln.
    © Philips GmbH

Philips Sonicare AirFloss Ultra schießt ein Wasser-Luft-Gemisch auch durch schwer zugängliche Approximalbereiche und entfernt so hartnäckigen Plaque-Biofilm. Das Wissenschaftler-Team interessierte auch, welche Effekte zu erzielen sind, wenn statt Wasser eine antibakterielle alkoholfreie Mundspüllösung verwendet wird. Eine dritte Tester-Gruppe nutzte daher für die Glattflächenreinigung die Philips Sonicare FlexCare Platinum, ersetzte aber das Wasser im AirFloss Ultra durch Listerine Zero. Die Auswertung der Messergebnisse zeigte, dass eine antibakterielle Mundspüllösung den PBI noch einmal um 0,1 senken kann.

Im nächsten Schritt wollen das wissenschaftliche Team der Universitäten Köln und Witten weitere Details zu der groß angelegten Multi-Center-Studie vorstellen.

Quelle: Philips GmbH

weiterlesen

Quelle:

[1] Institut der Deutschen Zahnärzte im Auftrag von Bundeszahnärztekammer und Kassenzahnärztlicher Vereinigung, Fünfte Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS V), 2016.


Das könnte Sie auch interessieren: