Firmennachrichten

Studienergebnisse zur Wirksamkeit von Zendium

Drei Studien bestätigen: Mikrobiom und Zahnfleisch werden gestärkt

20.02.2019

Zendium fördert ein ausgeglichenes orales Mikrobiom.
Zendium fördert ein ausgeglichenes orales Mikrobiom.

Pathogene Mikroorganismen im Mund können gingivale oder gar parodontale Erkrankungen verursachen. Um das gleichermaßen gesundheitsfördernde wie empfindliche orale Gleichgewicht zu stabilisieren, kann die enzymhaltige Fluorid-Zahnpasta Zendium einen entscheidenden Beitrag leisten. Zu diesem Ergebnis kamen drei wissenschaftliche Studien, die die Wirksamkeit von Zendium unter klinischen und reellen Bedingungen testeten. Sie stellten fest, dass Zendium ein ausgeglichenes orales Mikrobiom fördert und signifikant zur Verbesserung der Zahnfleischgesundheit beiträgt.

Dreifachsystem aus Enzymen und Proteinen für orale Balance

Die fluoridhaltige Zahnpasta Zendium wurde entwickelt, um mithilfe von Proteinen und Enzymen das mikrobielle Gleichgewicht im oralen Biofilm zu erhalten und die natürliche Schutzfunktion des Speichels zu stärken. Seine antimikrobielle Wirksamkeit entfaltet Zendium dabei über sein Dreifachenzymsystem, das die Bildung von antibakteriell hochwirksamem Hypothiocyanit fördert. Zusätzlich wird das Bakterienwachstum reguliert, indem eine Dreifachproteinkombination aus Lysozym, Lactoferrin und dem Immunglobulin IgG [1] das im Speichel natürlich arbeitende Laktoperoxidase-System unterstützt.

Enzymhaltige Zahncreme reguliert oralen Biofilm

Ob und wie sich das orale Mikrobiom durch die Verwendung einer Zahncreme verändern kann, lässt sich auf Spezies-Ebene beobachten und untersuchen. Die weltweit erste Studie dazu wurde von einem auf Genomforschung spezialisierten Expertenteam der University of Leeds und dem Forsyth Institute in Großbritannien erarbeitet [2]. Die randomisierte Doppelblind-Studie im Parallelgruppen-Design identifizierte zunächst 414 krankheits- und gesundheitsassoziierte Bakterienarten und dokumentierte über 14 Tage hinweg, wie sie sich unter Zugabe von Zendium und Kontrollprodukten ohne Enzyme und Proteine veränderten.

  • Beispiel Gingivaler Blutungsindex: Zendium verbessert gingivale Gesundheit im Vergleich zur Kontrollzahnpasta.

  • Beispiel Gingivaler Blutungsindex: Zendium verbessert gingivale Gesundheit im Vergleich zur Kontrollzahnpasta.
    © Unilever

„Gesunde“ Mikroorganismen steigern gingivale Gesundheit

Die Verwendung von Zendium hatte bereits nach 14 Tagen zur Folge, dass sich ein Mikrobiom etablierte, das stärker mit einem gesunden Zustand assoziiert war. Während Zendium gesundheitsassoziierte Bakterien signifikant förderte und krankheitsassoziierte Bakterien signifikant reduzierte, konnten für die anderen Testzahncremes ohne Enzyme und Proteine keine solchen Veränderungen dokumentiert werden. Die Ergebnisse weisen überdies darauf hin, dass Zendium der gingivalen Gesundheit zuträglich ist.

Deutliche Verbesserungen bei Zahnfleischindikatoren nach drei Monaten

Die Ergebnisse der Leeds-Studie stehen dabei im Einklang mit Beobachtungen, die mit Blick auf den modifizierten Gingivaindex nach Lobene, den modifizierten Plaqueindex nach Quigley und Hein sowie den Zahnfleischblutungsindex nach Saxton in zwei weiteren Untersuchungen gemacht wurden. So untersuchte die randomisierte, im Parallelgruppen-Design angelegte Doppelblindstudie von West et al. über einen Zeitraum von 13 Wochen hinweg die Wirksamkeit der enzym-, protein- und fluoridhaltigen Zahnpasta Zendium im Vergleich zu einer Kontrollzahncreme ohne Enzyme und Proteine [3]. Dabei wurde insbesondere auf Veränderungen des Zahnfleischs und die Verringerung der supra-gingivalen Plaque geachtet. Nach Ablauf des Testzeitraums wies die Zendium-Gruppe bedeutende Verbesserungen bei allen drei Zahnfleischindikatoren Entzündung, Plaque und Blutung gegenüber der Kontrollgruppe auf.

Bedeutend bessere Zahnfleischgesundheit nach einem Jahr

Eine weitere Studie wurde von Pedersen et al. angefertigt [4]. Die Wirksamkeit von Zendium mit Enzymen und Proteinen gegenüber einer fluoridhaltigen Zahncreme untersuchend, wurden ebenfalls die Zahnfleischindikatoren Entzündung, Plaque und Blutung in den Blick genommen. Die Anwendung erfolgte allerdings über ein Jahr hinweg. Auch hier wurden signifikante Gruppeneffekte bei jenen Probanden registriert, die Zendium angewendet hatten. Sie schnitten bei den drei Zahnfleischindikatoren Gingivaindex, Plaqueindex und Zahnfleischblutungsindex deutlich besser ab, als die Kontrollgruppe, die keine enzym- und proteinhaltige Zahncreme verwendete. Damit konnte nachgewiesen werden, dass eine enzym- und proteinhaltige Zahncreme wie Zendium auch langfristig einen positiven Einfluss auf die Zahnfleischgesundheit hat.

Quelle: Unilever

weiterlesen

Quellenverzeichnis:

[1] Colostrum ist die Quelle von IgG in Zendium.

[2] Adams SE et al.: A randomised clinical study to determine the effect of a toothpaste containing enzymes and proteins on plaque oral microbiome ecology, Sci Rep 7, 43344 (2017).

[3] West N et al.: A toothpaste containing enzymes and proteins improves gingival health; CED-IADR/NOF Vienna. J Dent Res 2017;96B: abstract #0527; 2017.

[4] Lynge Pedersen A, et al.: Gingival health status in individuals using different types of toothpaste; CED-IADR/NOF Vienna. J Dent Res 2017;96B: abstract #0427; 2017.

 

 


Das könnte Sie auch interessieren: